E - H

Amine-Elalamy

Youssouf Amine Elalamy,

1961 geboren, Autor, Konzeptkünstler und Professor für Kommunikation und Medien an der Universität Kenitra, wurde unter anderem mit dem Kurzgeschichtenpreis des British Council und dem Prix Grand Atlas ausgezeichnet. Er nahm an zahlreichen internationalen  Ausstellungen teil, so an Soundcape im Berliner Haus der Kulturen der Welt und am Festival von Avignon. Elalamy ist Gründungsmitglied und Präsident des marokkanischen PEN. Er lebt in Rabat. 

Foto: Frank Jansen


F

Felkel

Alain Felkel

studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Spanisch-Romanistik und Iberoamerikanische Geschichte in Marburg, Salamanca und Köln. Seit 1997 ist er als Drehbuchautor und historischer Berater für Fernsehproduktionen tätig. 2006 Co-Autor des TV-Serienbegleitbuchs »Die Germanen« und 2009 Autor von »Aufstand. Die Deutschen als rebellisches Volk«. Heute lebt er als freier Autor und Regisseur in Köln. 

Diana Feuerbach

Diana Feuerbach,

geboren 1972 in Stollberg/Erzgebirge, studierte Journalistik und Fernsehproduktion in den USA, ehe sie mit dem literarischen Schreiben begann. Während ihres Studiums am Deutschen Literaturinstitut Leipzig veröffentlichte sie erste Kurzgeschichten, Erzählungen und Gedichte. Neben anderen osteuropäischen Ländern hat sie besonders die Ukraine bereist und kennengelernt. Diana Feuerbach ist Stipendiatin der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie des Klagenfurter Literaturkurses und Gewinnerin des Publikumspreises beim MDR-Literaturwettbewerb.  Die Reise des Guy Nicholas Green ist der erste Roman der in Leipzig lebenden Autorin.

Foto: Peter B. Kossok

Fischer

Ludger Fischer,

geboren 1957 in Essen, lebt seit 2001 in Brüssel. Dort setzt er seine Studien der Philosophie, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte ins wirkliche Leben um. Sein Vehikel ist die EU-Politik. Sie hält unendlich viele Anlässe für Komik bereit. Der promovierte Kunsthistoriker schreibt über Lobbyarbeit, Reisen und Küchenirrtümer, Zeitschriftenbeiträge über Avantgarde-Architektur für Architekturzeitschriften, über EU-Politik für ein kulinarisches Journal, über den Wahn der Welt für eine juristische Zeitschrift und Beiträge für die Satirezeitschrift TITANIC. 


G

Göring

Michael Göring,

Jahrgang 1956, ist in Westfalen aufgewachsen. Seit seinem Literaturstudium sammelt er Geschichten, hält Berichte und Szenen in Tagebüchern fest. 2011 erschien sein erster Roman Der Seiltänzer. Der Autor leitet die gemeinnützige ZEITStiftung und unterrichtet im Fach Kultur und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. 

Groß

Juliette Groß,

Jahrgang 1970, ist Schauspielerin und Sprecherin. Außerdem unterrichtet sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sozial hat sie sich lange mit eigenen Projekten in einem Brennpunktstadtteil engagiert. Zen-Meditation ist ein fester Bestandteil ihres Lebens, sie ist Zen-Nonne. 2018 wurde sie zur Bestenlesung des LIT in das Hamburger Literaturhaus eingeladen. Heute keine Kekse ist ihr erster Roman. Juliette Groß lebt und arbeitet in Hamburg.


H

Hamelin

Simon-Pierre Hamelin

Geboren 1973 in Paris, verbrachte Simon-Pierre Hamelin mehrere Jahre in Indien und Russland, bevor er sich 2004 in Marokko niederließ. Er leitet die legendäre Buchhandlung Librairie des Colonnes in Tanger sowie einen Verlag desselben Namens. Außerdem ist er Herausgeber von Nejma, einer literarischen Revue aus dem Mittelmeerraum. Neben der wiederholten Zusammenarbeit mit dem wichtigen marokkanischen Künstler Mohammed Mrabet schreibt Hamelin Romane voller Poesie.

Hillger

Andreas Hillger

arbeitet nach langer journalistischer Tätigkeit als freier Autor und Dramaturg. Sein Hauptinteresse gilt dabei historischen Themen, die er oft auf dem Theater verhandelt – so u.a. zuletzt im mehrfach ausgezeichneten Fugger-Musical Herz aus Gold für das Staatstheater Augsburg oder im Melanchthon-Oratorium Got.alein/die.Ehr. Seine Faszination für das BarockZeitalter führte zur Neufassung der Beggar’s Opera/Polly am Anhaltischen Theater Dessau.

 

Hönigsberger

Walter Hönigsberger,

geb. 1952 in Wien, hat Literaturwissenschaft und Geschichte studiert und als Sozialarbeiter und Werbetexter gearbeitet. Er hat Reisefeuilletons, Wissenschaftsreportagen und über Fußball geschrieben, u.a. für die FAZ und die Süddeutsche Zeitung. Clos Gethseman ist sein erster Roman. Walter Hönigsberger lebt in Stuttgart und Wien. 

Holm

Lasse Holm

recherchierte acht Jahre lang für sein Debüt Der Römer, parallel zu seiner Arbeit als Designer und Illustrator. Nach Absagen durch diverse Verlage veröffentlichte er das Buch schließlich gemeinsam mit einem befreundeten Verleger. Es avancierte sofort zum Bestseller, ebenso wie der zweite Band der Demetrios-Trilogie Der Grieche, der im Frühjahr 2017 bei Osburg Tivoli erschien. Der Autor lebt mit seiner Frau in Kopenhagen.