Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Jens Rosteck liest im Hamburger Literaturhaus aus seiner Joan Baez-Biografie

19.01.2018

„Eigentlich bin ich keine Sängerin“, hat Joan Baez anfangs gesagt, „sondern eine Politikerin. Seit ich zehn war, bechäftigte mich nur der eine Wunsch, dass die Leute aufhören, sich gegenseitig das Gehirn aus dem Schädel zu blasen.“ Der Musikwissenschaftler Jens Rosteck hat jetzt eine Biografie über die musikalische Galionsfigur der US-amerikanischen  Bürgerrechtsbewegung, die Ikone des Protestsongs, geschrieben, die  konsequente Pazifistin Baez, weltweit engagiert und aktiv gegen den Krieg – damals in Vietnam und später im Irak. Sie kämpfte an der Seite von Martin Luther King gegen die Rassentrennung, sie war Bob-Dylans-Weggefährtin und ist Amnesty-International-Preisträgerin

Jens Rosteck, geb. 1962 in Hameln, studierte Musik- und Literaturwissenschaft in Berlin. Nach seiner Promotion dozierte er in Paris, Osnabrück und Aachen. Heute lebt er als freier Schriftsteller und Musikforscher bei Offenburg. Als Buchautor hat er sich vor allem als Kulturgeschichtler und Verfasser von Doppelbiografien zur internationalen Musik- und Literaturgeschichte einen Namen gemacht. Bekannt wurde er vor allem durch seine Biografien über Hans Werner Henze-Biografie, Édith Piaf und Jacques Brel.

Download attached document

« Zurück