Am Tisch mit Sophia Mott, „Vom-Leben-Erzählerin“

Mittwoch, 14. Dezember 2022, 12:05 Uhr, hr2-kultur
 
„Die Wahrheit zu finden ist unmöglich, aber ich versuche mich ihr zu nähern.“

 

Sophia Mott schreibt Biographische Romane: Über Puccini und Beethoven, zuletzt über Walther Rathenau. Ihr Roman über Martha Liebermann lief als Spielfilm zur besten Sendezeit „Im Ersten“ in der ARD.

 

Im hr2-Doppelkopf berichtet die gelernte Kontrabassistin und studierte Musikwissenschafterin über den Balanceakt, spannende Romane über historische Persönlichkeiten zu schreiben. Die Lebensgeschichte von Puccini hatte die Musikerin seinerzeit angestiftet, ihren ersten Roman zu schreiben. Im hr2-Doppelkopf erzählt sie, wie sie zu dem Stoff um das Schicksal der Malerwitwe Martha Liebermann fand und was sie an der historischen Figur Walter Rathenau interessiert.

 

Außerdem geht es im Gespräch mit der Fuldaer Autorin UND Musikerin um die Erfahrungen, als einzige Frau am Kontrabass in einem Orchester zu spielen und ihre Freude am Unterrichten an der Musikschule, besonders wenn Kinder bisher gar keine Berührung mit klassischer Musik hatten.

 

 

Dresden

Die Vorwende-Jahre

in der DDR

Cardiff

Erzählungen über Frauen

in einer Männerwelt

Petersburg

Anthologie:

die russische Metropole in zahlreichen Zeugnissen

Ihr werdet mich niemals brechen

40 Jahre Einzelhaft

Rassistischer Justizskandal

Ortolan

Augenstecher

in der Aufklärung

Der Sandler

Obdachlosigkeit

in Deutschland

Menschenheiler