Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0


Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen,

dass Sie natürlich trotz der Ladenschließungen im Buchhandel weiterhin Bücher
online bei Ihrer örtlichen Buchhandlung oder direkt über unsere Verlagswebsite versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands) bestellen können.

 

Ludger Fischer, Küchenirrtümer.
Soeben erschienen im Osburg Verlag.
€ 20,00

Ein Irrtum macht noch keinen Braten!
 
Dass in Krisenzeiten die guten und die schlechten Eigenschaften der Menschen zum Vorschein kommen, gehört zu den holprigsten Allgemeinplätzen der Küchenpsychologie. Eine unbestrittene Tatsache ist hingegen, dass die allgegenwärtige Krise uns, wenn auch umständehalber, an die heimischen Herde treibt. Das Gute daran ist, dass wir uns wieder einmal der uralten Kulturtechnik des Zubereitens nahr- und schmackhafter Speisen widmen müssen. Das Schlechte sind die vielen Fragen:

Machen Bratkartoffeln dick? Wie verschwindet Knoblauchgeruch? Ist Toast Hawaii krebserregend? Soll Fleisch quer zur Faser geschnitten werden? Verursachen Aluminiumtöpfe Alzheimer? Verdampft Alkohol beim Kochen? Ist Grobsalz gesünder? Darf man Pfannen spülen? Können Schnellkochtöpfe explodieren?

Der Philosoph, Lebensmittelexperte und Hobbykoch Ludger Fischer rüttelt in seinem neuen Buch auf unnachahmliche und humorvolle Weise an Küchenirrtümern und Binsenweisheiten rund um Töpfe und Herde.

Ein Buch für Kenner und Genießer ebenso wie für Anfänger und Abenteurer.
Das Buch für jede Küche.

News

Pavel Kohout in der Freien Presse
27.03.2019

Als "Postscriptum eines Revolutionärs" bezeichnet Oliver Hach in der Freien Presse Kohouts Lebensbuch
Er hatte über sein Leben eigentlich alles gesagt. Jetzt legt er noch mal nach - mit Biss

mehr...»
EWi vergibt 5 Sterne auf AMAZON
14.03.2019

Eine Geschichte von Liebe und Hass, von Schuld und Sühne

mehr...»
Fritz Schubert bespricht das Geschichtsbuch in der Rheinischen Post vom 09.03.2019
14.03.2019

Für Tobias Arand ist der deutsche Sieg von 1870/71 bereits
der Keim für 14/18

mehr...»
Cécile Oumhanis Roman "Tunisian Yankee" in der Süddeutschen Zeitung besprochen
07.03.2019

Cécile Oumhani beschreibt den Ersten Weltkrieg als globales Ereignis
 zu einer Zeit, als von der Globalisierung noch keine Rede war

mehr...»
Als Schriftsteller erkundet Michael Göring die Verwerfungen deutscher Geschichte.
06.03.2019

"Mr. Stiftung" im Gespräch mit Joachim Scholl im Deutschlandfunk.

mehr...»
Caro Matzko im Gespräch mit Michael Göring (Bayern 2 am 15.02.2019)
04.03.2019

Michael Göring hat unter anderem einen Roman über jüdische Emigrantenkinder geschrieben. Er spricht mit Caro Matzko nicht nur über sein Buch, sonder auch über die heutigen Aufgaben der ZEIT-Stiftung Kinder und Jugendliche  zu unterstützen.

mehr...»
Tobias Arand, besprochen in der FAZ
04.03.2019

Und so macht der Leser doch erhebliche Erkenntnisgewinne -
schreibt die FAZ am 27.02.2019

mehr...»
Thalia-Buchhandlung vergibt 5 Sterne
21.02.2019

„Panorama eines Jahrzehnts“

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Ich habe die über 800 Seiten mit wachsender Faszination gelesen

bin jetzt schon sehr gespannt auf den „Roman“ der 70er!


mehr...»
Tobias Arand „1870/71“ im Deutschlandfunk
15.02.2019

Tobias Arand hat sechs Jahre an seinem Buch gearbeitet

mehr...»
"Hotel Dellbrück" in der Jüdischen Allgemeinen
13.02.2019

Wo findet man seine Heimat? Und wann muss man bereit für Neues sein?
Fragt Harald Loch, Jüdische Allgemeine vom 08.10.2018

mehr...»
Alle News