In vino veritas? Leseempfehlung auf WordPress.com

16.10.2018

Am Firmament der Stuttgarter Autorengilde ist ein neuer Stern aufgegangen. Es geht um Wein. Und Jesus Christus, die Rockefellers und die Rothschilds, uralte kaukasische Weinbauern und eine gefräßige Zwerglaus, den Vatikan und die Habsburger, Marx und Nietzsche, diverse Verschwörungstheorien und den Traum vom ewigen Leben. Alles eingebettet in einen atemberaubenden und kurzweiligen Plot, bei dem Teile von Wien in Schutt und Asche gelegt, jahrhundertelang im Meer verschollene Schätze gehoben und nichts weniger als die Geschichtsbücher der katholischen Kirche umgeschrieben werden. Ein postmodernes „Weltkuddelmuddel“ geradezu biblischen Ausmaßes als spannungsgeladene Reise durch die Jahrhunderte und um den halben Globus.

Vielversprechender Debütroman und meine Leseempfehlung für den Herbst:

Hönigsberger, Walter: Clos Gethseman. Jakob Jünger und ein seligmachender Wein; 426 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag, Osburg Verlag,
ISBN: 978-3-95510-151-0
22,00 EUR