Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

News

Ö1 stellt "Steinträume" vor
25.03.2020

"Schriftsteller, die sich von der nationalistischen Schizophrenie anstecken lassen, sind keine Schriftsteller, sondern Grenzbeamte, schreibt der aserbaidschanische Autor Akram Aylisli im Nachwort zu seinem 2013 erschienenen Skandalbuch "Steinträume". Da hatte er bereits zu spüren bekommen, was passiert, wenn man im autoritär regierten Aserbaidschan über Grausamkeiten an den verfeindeten Armeniern, über blinden Nationalismus und rückgratlose Apparatschiks schreibt: Morddrohungen, Bücherverbrennungen, der tiefe Fall vom Volksschriftsteller zum Staatsfeind." Link zum Beitrag

mehr...»
William Boehart interviewt
25.03.2020

Unser Autor wurde vom Offenen Kanal Kiel interviewt:

Interview

mehr...»
3sat Kulturzeit
07.01.2020

Siegfried Buback

2020 wäre der von der RAF ermordete Generalbundesanwalt 100 Jahre alt geworden. Das Buch "Der General muss weg" hinterfragt nun die Aufklärungsversuche zum Attentat.

Link zum Beitrag

mehr...»
Die Welt titelt: „Tausende Verwundeter mussten auf dem kalten Schlachtfeld verbluten“
04.12.2019

"Mit ihrem Sieg über Napoleon III. bei Sedan im September 1870 hatten die deutschen Armeen Frankreich keineswegs geschlagen. Es entspann sich ein brutaler Abnutzungskrieg, der das Grauen der Weltkriege vorwegnahm."

Berthold Seewald rezensiert Tobias Arands "1870/71".

Link zur ganzen Rezension.

mehr...»
Zeitschrift Damals rezensiert Arands "1870/71"
04.12.2019

"Der Krieg aus vielen Blickwinkeln

(...) Ein „Lesebuch“, so schreibt Tobias Arand in seinem Vorwort, möchte sein Band über 1870/71 sein. Um ein möglichst anschauliches Bild zu bieten, ruft er 40 Zeitgenossen in den Zeugenstand. An ihrem Kriegserleben und ihrem Alltag mit seinen Sorgen und Nöten kann der Leser teilnehmen. Breit ist das gesellschaftliche Spektrum; es reicht von der Arbeiterin über den Offizier bis hin zu den Entscheidungsträgern, von deren Überlegungen man ebenso erfährt. (...)"

Rezension: Dr. Heike Talkenberger | Link zur Rezension

mehr...»
Markus Ostermair erhält Förderpreis
04.12.2019

Unser zukünftiger Autor Markus Ostermair erhält den Kultur-Förderpreis seiner Geburtsstadt Pfaffenhofen: Link zum Beitrag.

Hier das Video zur Preisverleihung.

Ostermairs Roman "Der Sandler" (Arbeitstitel) erscheint beim Osburg Verlag im Herbst 2020.

mehr...»
Süddeutsche Zeitung
21.11.2019

"Die Sensation die eine Fälschung war. Bogdan Musial erzählt, wie ihm Dokumente über Josef Mengele angeboten wurden. Eine ungewöhnliche Biografie des KZ-Arztes."

Link zur Rezension

mehr...»
Ilja Richter in der taz
21.11.2019

"Eine Hochstaplerin versuchte Historiker Bogdan Musial mit gefälschten Dokumenten aus Auschwitz zu täuschen. „Mengeles Koffer“ erzählt nun davon."

Link zur Rezension

mehr...»
DLF Kultur: Als erster West-Arzt an der Charité
21.11.2019

"Anfang 1991 wechselt Hans Wolfgang Kölmel als erster Westberliner Arzt in die Osthälfte der Stadt, an die Charité. „Eine Arbeit mit vorprogrammierten Konflikten“, schreibt er in seinem Buch „Charité 91“. Denn dort war er alles andere als willkommen."

Link zum Interview

mehr...»
NDR Redezeit - Was und wie wir lesen wollen
21.11.2019

Der Verleger Dr. Wolf-Rüdiger Osburg war zur Buchmesse in der Sendung NDR Redezeit "Was und wie wir lesen wollen" zu Gast und sprach über den aktuellen Stand des Buchmarkts und mögliche Aussichten. Link zum Beitrag

mehr...»

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Weiter

Alle News