"Der General muss weg!"

Siegfried Buback, die RAF und der Staat

Michael und Elisabeth Buback

 

Sachbuch

400 Seiten, mit Abb.

Gebunden, mit Schutzumschlag

€ 26,00 

ISBN: 978-3-95510-211-1

Erschienen Dezember 2019

Auch als eBook erhältlich

 

Am Gründonnerstag 1977 wird Generalbundesanwalt Siegfried Buback in Karlsruhe ermordet, mit ihm sein Fahrer Wolfgang Göbel und der Justizbeamte Georg Wurster. 2007 wird seinem Sohn Michael Buback zugetragen, dass für das Attentat die Falschen verurteilt wurden. 2008 fasst Michael Buback seine damaligen Rechercheergebnisse in dem Buch Der zweite Tod meines Vaters zusammen. Diese führen 2010 zum Prozess vor dem Oberlandesgericht Stuttgart, in dem das frühere RAF-Mitglied Verena Becker wegen dreifachen Mordes angeklagt wird. Der General muss weg! ist das akribische, erschütternde Protokoll der Verhandlungen vor dem OLG Stuttgart – aus der Feder von Michael Buback und seiner Ehefrau Elisabeth, beide Nebenkläger des Verfahrens. In diesem bestätigt sich, dass Verena Becker, die letztlich 2012 nur wegen Beihilfe verurteilt wird, geheime Informantin des Verfassungsschutzes gewesen ist. Mehr noch als das Ergebnis ist es der Verlauf der Verhandlungen, der die beklemmende Frage aufwirft: Wie weit geht der Staat in der Verteidigung seiner Interessen?

 

Michael und Elisabeth Buback

Michael Buback, geboren 1945, ist Professor für Technische und Makromolekulare Chemie an der Georg-August-Universität Göttingen – seit 2012 pensioniert – und Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften. Elisabeth Buback, geboren 1948, war Gymnasiallehrerin. Sie ist seit 1971 mit Michael Buback verheiratet